Reddit. gets. Drawn!

Foto von thoughtbubbles, Zeichnung von Glynrick auf reddit.com

Foto von thoughtbubbles, Zeichnung von Glynrick auf reddit.com

Eine Bilderserie bei Bored Panda hat mich auf Reddit gets Drawn aufmerksam gemacht. Die bekannte Online-Bilbearbeitungs-Community hat vor Kurzem diese Sub-Seite eröffnet, auf der es einzig und allein darum geht, potentielle Modelle und Künstler (genauer gesagt Zeichner und Maler) zusammenzuführen.

Ihr habt ein superschönes Foto von eurer Freundin, eurem Neffen oder eurem Dackel und wollt mal schauen, wie es gemalt oder gezeichnet aussehen würde? Vielleicht auch, um den Favoriten dann eingerahmt als originelles Weihnachtsgeschenk zu verschenken?

Oder ihr zeichnet oder malt in eurer Freizeit und sucht nach neuen Motiven? Vielleicht fangt ihr auch gerade erst an und bräuchtet ein wenig konstruktive Kritik? Vielleicht wollt ihr eure Kinder und Jugendlichen für sowas begeistern? Dann probiert es mal aus!

Die Nutzung von Reddit ist grundsätzlich kostenlos. Ebenso kostet euch die Erstellung der Skizzen erst einmal nichts, weil es den meisten Nutzern eher um den Austausch und das Ausprobieren geht. Wenn ihr einen Künstler aber für ein besonders gelungenes Werk belohnen wollt, klärt ihr das am besten direkt mit ihm ab.

Allerdings sollte euch bewusst sein, dass ihr auch hier wieder viele Rechte an euren Bildern abtretet.

Überhaupt sind die Regeln bei Reddit gets drawn relativ streng. Lest sie euch am besten vorher einmal kurz durch (Achtung Englisch!).

Doch es lohnt sich! Die Beiträge, die nicht beanstandet werden, finden oft sehr schnell einen Interessenten, der euch an seinen Künsten teilhaben lässt.

Klickt euch mal durch, vielleicht stößt ihr dann auch auf meine Submission ;).

Grüße!

Eure Kathi aka Kahzn

Noch kein Plan für die nächste Gruppenstunde? Diese 5 Linktipps helfen euch bestimmt bei eurer Vorbereitung (notfalls auch lastminute).

Schon wieder dasselbe basteln, spielen, kochen?

Schreien die Kinder vor Freude, wenn ihr den Plan für die nächste Gruppenstunde vorstellt, oder ähnelt ihr Blick eher dem hier?

Wenn letzteres der Fall ist, könntet ihr vielleicht ein wenig Hilfestellung gebrauchen. Oder vielleicht seid Ihr noch neu und unerfahren als Leiter und könntet ein paar Vorschläge gebrauchen?

Kein Problem! Ich hab mich da mal ein bisschen schlau gemacht, was es da so alles tolles im Netz zu finden gibt und es für euch zusammengestellt. Hier sind mal so 5 Anlaufstellen für euch.

1. Praxis Jugendarbeit:

Lasst euch von dem 90er-Design nicht abschrecken, praxis-jugendarbeit.de ist eine der umfassendsten, frei verfügbaren Spielesammlungen, die ich bisher im Internet gefunden habe. Da findet ihr sowohl Spielideen und ausgearbeitete Programme als auch verschiedene Bastelideen oder Tipps für für Spiri-Abende. Leider habe ich den Eindruck, dass an der Seite in den letzten Jahren nur noch sehr wenig gemacht wurde, aber nichtsdestotrotz kann man dort auch zu aktuelleren Themen gute Anleitungen finden.

Nach einem ähnlichen Prinzip, allerdings mit einer Wikipedia-ähnlicheren Struktur arbeiten  ideasharing und gruppenstundenspiele.de, die aber noch nicht so umfangreich sind und außerdem alles unter cc-lizenzen veröffentlichen (was es wiederum leichter macht, gute Ideen anzupassen und weiterzuverbreiten).

2. grik:

Die Community-Alternative zu praxis-jugendarbeit. Grik ist eine Mischung aus Forum und Spielsammlung, die die Nutzer durch ein internes Belohnungssystem („GM“) dazu ermuntert, selbst etwas in den Ideenpool beizutragen, um mehr daraus schöpfen zu können. Dadurch kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass man dort häufiger auf Spiele und Programmideen mit aktuellem Bezug stößt und generell häufigere Updates erwarten kann.

Außerdem gibt es hin und wieder ganz nette Community-Aktionen, für die man manchmal sogar ganz nette Giveaways abstauben kann. Ein Beispiel dafür wäre die letzte Aktion, bei der es darum ging, 200 weitere Rollen für das Spiel „Kotzendes Känguruh“ zu erfinden. Zu gewinnen gab es extra-GM oder ein Spiele-Booklet.

3. Der jugendleiter-blog:

Diese Seite wird seit 2008 von Daniel Seiler, einem aktiven Jugendleiter mit mehr als 10 Jahren Jugendverbandserfahrung, bis heute und weiterhin gefüttert und gepflegt. Sie beinhaltet sowohl „klassische“ Spiel- und Programmideen als auch Medienpädagogisches, Hintergrundwissen und weiteres lesenwertes Material.

Beispiel: In seiner Kategorie „Braucht man…?“ hinterfragt Daniel Seiler ganz alltägliche Leitergewohnheiten und regt dadurch zu interessanten Diskussionen an.

4. Der Medienpädagogik-Praxis-Blog:

An sich ist dieser Blog eher auf Theorie und Hintergrundwissen gemünzt. Allerdings gibt es da die nette kleine Rubrik „Praxis-Projekte“, wo ihr Ideen für Radiosendungen mit Jugendlichen, Foto-Stories mit Computerspielhelden oder QR-Code-Rallyes finden könnt.

5. Darüber hinaus könnt ihr einige Materialsammlungen zu verschiedenen Themen, Verbänden und Altersstufen auf facebook, Twitter und Co. finden. Mein Tipp für Pfadfinder: Die Gruppe „Materialiensammlung für Pfadfindergruppenstunden“ auf facebook. Diese Gruppe ist zwar augenscheinlich geschlossen, allerdings dürfte es kein großes Problem sein, hierfür zugelassen zu werden. Was ich geschafft habe, schafft ihr auch ;).

Darüberhinaus will ich euch noch ein paar kleine Tipps aus meiner eigenen Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen geben:

1. Plant nicht zu viel vorab – lasst den Kindern genug Zeit, das Thema selbst zu ergänzen und mit Leben zu füllen, anstatt sie im Stechschritt durch den vorgefertigten Plan zu jagen. Ein Backup-Spiel für den Fall, dass ihr früher fertig werden solltet (was nicht passieren wird) reicht vollkommen aus.

2. Bezieht die Jugendlichen ruhig in die Planung mit ein. Ihr könnt z.B. eine Gruppenstunde am Anfang des Jahres oder des Halbjahres dazu nutzen, ein kleines Programm-Brainstorming zu machen.

3. Seid kreativ! Manchmal reicht ein Klassiker in neuem Gewand, um die Kinder neu zu begeistern. Manchmal lohnt es sich aber auch durchaus, einfach mal ein ganz neues Spiel zu erfinden. Ja, auch auf die Gefahr hin, dass es anfängliche Schwierigkeiten bei der Erarbeitung der Regeln gibt. Einmal etabliert kann es unheimlich förderlich für die Gruppe sein, etwas derart „eigenes“ zu haben.

4. Traut euch raus! Viele Leiter bewegen sich viel zu selten aus den vertrauten Jugendheim-Wänden hinaus, weil sie den bürokratischen Aufwand fürchten. Dabei ist es meist überhaupt kein Problem, mit der eigenen Gruppe auch mal spontan in den nahegelegenen Park oder in die nächste Fußgängerzone zu gehen, um mal etwas Abwechslung in die Gruppenstunde zu bringen.

Diese Auflistung – weder die erste noch die zweite – erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn ich eine wichtige Seite hier nicht aufgelistet habe, gebt mir bitte kurz Bescheid, dann füge ich sie hier gerne noch ein.

Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass ich dem einen oder anderen unter euch ein wenig weiterhelfen konnte.

Cheers und gute Nacht!

Eure Kathi aka Kahzn

Facts to go – Alternative zu Faktastisch etc.?

Es soll ja Leute geben, denen manche vermeintlichen „Faktseiten“ ein wenig zu weit hergeholt und dahingestellt wirken. Manche der Formulierungen klingen bisweilen auch so, als wolle sich der Autor ggf. dahinter verstecken.
So nutzen diese Bilder häufig relativierende Ausdrücke wie meist, eher, wahrscheinlich, etwa, mehr/weniger usw, um einen größtmöglichen Spielraum herauszuschlagen.

Für diejenigen unter euch, denen solche Seiten ein wenig zu unseriös erscheinen, die aber trotzdem ihre tägliche Portion sogenanntes „unnützes Wissen“ abholen wollen, könnte facts to go die Alternative sein.
Die Zitate und Fakten wirken wesentlich realtistischer und werden mit Zahlen unterlegt, sind aber deswegen bei weitem nicht uninteressant.
Meine Empfehlung!

Cheers, Eure Kahzn

Content-Diebe unterwegs!

Die Kanzlei Wilde, Beuger und Solmecke macht auf Content-Diebe aufmerksam, die automatisiert Blog-Content stehlen. Dieser wird dann auf Schattenblogs kopiert, die mit Google Adwords-Werbung traffic und letztlich Einnahmen generieren. Wenn ihr also einen eigenen Blog betreibt, kann es nicht schaden, wenn ihr einige Auszüge aus euren Artikeln googelt. Ebenso gilt: Wenn ihr Content vom Jugendmedienblog auf anderen Seiten wiederfindet, sagt Bescheid!

Cheers,

Eure Kahzn

Smartscout – Jahresaktion der DPSG

Mit der neuen Jahresaktion zeigt die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, wie man Medien gekonnt in seine Pfadfinderarbeit einbauen kann.

Das Thema lautet „Schlau im Umgang mit Medien!„: Ein Aufruf an alle Pfadfinderleiter, sich mit der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen auseinanderzusetzen, dies in den Gruppen kritisch zu hinterfragen und Möglichkeiten zu erforschen.

Auf dem Blog zur Jahresaktion findet ihr viele nützliche Hintergrundinformationen zu den Themen „Fit fürs Web“, „Medien im Pfadfinderalltag“ und „Hinterfragen und Verstehen“.

Zudem gibt es Neuigkeiten zu den bundesweiten Aktionen, wie z.B. die Twitterstaffel, bei der jede Woche ein anderer Stamm in Deutschland aus seinem Alltag twittert, oder zum Fotowettbewerb der Trupps und Stufen.

Außerdem kann man noch sein Wissen zum Thema im Smartscout-Quiz testen und die in Pfadfinderkreisen verbreitetete Liebe zu Merchandise wird selbstverständlich wieder bedient ;).

Den Link zur Smartscout-Website findet ihr hier.

Viel Spaß!

Eure Kahzn

 

Smartscout01

 

Smartscout02